Unser Qualitätssicherungsprozess: in 5 Schritten zur perfekten Übersetzung

Die Übersetzung ist fertig. Was nun? Naja, sie wird an den Kunden geschickt. Halt – so einfach ist es nicht. Wenn die Übersetzung fertig ist, fängt ein wichtiger Teil der Arbeit erst an: die Qualitätssicherung! Schließlich muss am Ende auch geprüft werden, ob alles seine Richtigkeit hat, jedes Komma sitzt und jede Zahl korrekt ist. Dieser Schritt kann entscheidend zur Qualität einer Übersetzung beitragen, daher lassen Sie uns den Vorhang lüften und Ihnen erklären, was hinter den Kulissen passiert.

Schritt 1: Prüfung auf Vollständigkeit

Ist die Übersetzung fertig und auch bereits von einem zweiten Übersetzer Korrektur gelesen, folgt Runde eins des Qualitätssicherungsvorgangs. Unsere Projektmanagerinnen gehen die Datei noch einmal gründlich durch, um zu prüfen, ob denn auch alles, was übersetzt werden sollte, tatsächlich übersetzt wurde und nichts fehlt. Schließlich kann es trotz gründlicher Arbeit passieren, dass ein Datum am Ende oder ein wichtiger Link übersehen werden.

Schritt 2: Prüfung auf kundenspezifische Anforderungen

Sind Abkürzungen zu übersetzen? Müssen Firmennamen kursiv gesetzt werden? Soll die Du-Form statt der Sie-Form verwendet werden? All dies sind Anforderungen, die vor oder während eines Übersetzungsprojektes an uns herangetragen werden und die folglich in den Übersetzungen berücksichtigt werden sollen. Daher ist es umso wichtiger, auch am Ende noch einmal durchzugehen, ob wirklich alle Kundenanforderungen umgesetzt wurden.

Schritt 3: QA-Durchlauf in unserem Übersetzungsmanagementsystem

Wir arbeiten mit Memsource und Trados – zwei Übersetzungsmanagementsysteme, die eine integrierte Qualitätssicherungsfunktion besitzen. Diese setzen wir ein, nachdem eine Übersetzung fertig ist, und die Vorteile dieser maschinell unterstützten Qualitätsprüfung sind unbezahlbar. So haben wir schon des Öfteren minimalste Fehler im Übersetzungsprozess entdeckt und berichtigt. Der Teufel steckt schließlich im Detail, und bei einer Übersetzung mit 200 verschiedenen Zahlen können auch die Adleraugen erfahrener Übersetzer eine falsche Zahl übersehen. Anhand dieses Tools prüfen wir die Übersetzung somit nochmal maschinengestützt unter anderem auf folgende Kriterien:

  • Korrekte Zahlen
  • Firmennamen
  • Rechtschreibung
  • Interpunktion (z.B. doppelte Leerzeichen, fehlende Bindestriche und Kommata etc.)
  • Konsistenz (z.B. korrekte, aber nicht einheitliche Übersetzung von Begriffen)

Schritt 4: Einsatz eines eigenen Qualitätssicherungstools

Zusätzlich zur integrierten Qualitätssicherungsfunktion unserer Übersetzungsmanagementsysteme haben wir ein zusätzliches Tool im Einsatz, das ausschließlich für den Zweck der Prüfung von Übersetzungen entwickelt wurde. In diesem Tool werden die gleichen Parameter geprüft wie oben erwähnt, aber in einigen Bereichen eben noch genauer und besser justierbar. Doppelt hält schließlich besser! Außerdem bietet dieses Tool noch folgenden Vorteil: Formatierungstechnische Aspekte werden erkannt, beispielsweise, ob Fettdrucke auch in der Zielsprache berücksichtigt wurden. So können wir schon in diesem Schritt das finale Layout teilweise prüfen und für eine Reduktion des anschließenden Formatierungsaufwands für unsere Kunden sorgen.

Schritt 5: Finale Prüfung und Layout

Die Übersetzung wurde bis ins kleinste Detail überprüft, alle Anforderungen wurden erfüllt und der finale Text steht. Gut soweit. Nun sind wir fast fertig. Was noch fehlt, ist die finale Prüfung des Zieldokumentes, auch bereits im Zielformat, zum Beispiel Microsoft Word. In diesem Schritt vergleichen wir Ausgangs- und Zieldokument Seite für Seite und kümmern uns noch um fehlende grobe Formatierungsschritte, sodass ein möglichst geringer Nachbearbeitungsaufwand durch unsere Kunden entsteht. Dieser Schritt kann sehr entscheidend sein und darf nie weggelassen werden, da hier unter Umständen noch Auffälligkeiten vorkommen, die mit dem Übersetzerteam abgeklärt werden müssen oder die wir selbst noch korrigieren können. Ein Beispiel sind Verschiebungen von Textelementen aus Platzgründen – Sprachen sind schließlich unterschiedlich lang – wodurch Kunden bestimmte Textelemente möglicherweise nicht zuordnen können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie sehen, hinter den Kulissen einer Übersetzung ist ganz schön was los. Das ist aber auch gut so, schließlich zahlt sich dieser 5-stufige Qualitätssicherungsprozess immer aus. Das ist auch einer der größten Vorteile der Zusammenarbeit mit uns als Übersetzungsagentur – alle nötigen Tools und vor allem auch das dafür erforderliche technische Know-how sind bei uns verfügbar, um die bestmögliche Qualität einer Übersetzung zu gewährleisten. So gewinnen auch unsere Kunden die Sicherheit, dass ihre Übersetzung auf Punkt und Komma geprüft wurde. Wir sind auch stets dabei, herauszufinden, wie wir unsere Prozesse hinsichtlich Qualitätssicherung noch optimieren können. Besser geht es schließlich immer, daher arbeiten wir unter dem Motto: „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“

Möchten Sie sich noch genauer über unsere Dienstleistungen informieren? Werfen Sie einen Blick auf unsere Dienstleistungsbeschreibung auf unserer Webseite. Gerne beraten wir Sie und kümmern uns in kürzester Zeit um die komplette Umsetzung. Setzen Sie sich mit unserem Übersetzungsbüro einfach über unser Kontaktformular in Verbindung!

Share diesen Beitrag, wähle Deinen Kanal!
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing