Terminologie

Terminologiemanagement auf den Punkt gebracht:
klar, einheitlich, verständlich.

Gibt es auch in Ihrem Unternehmen Begriffe, die in mehreren Sprachen einheitlich verwendet werden sollten? Möchten Sie mit Ihren Kollegen und Kunden die gleiche Sprache sprechen? Möchten Sie gleichzeitig auch Zeit und Geld sparen? Dann haben wir eine Lösung für Sie:

Terminologiemanagement

Terminologiemanagement ist die Aufbereitung, Bereinigung, Pflege und Weiterentwicklung Ihrer Unternehmensterminologie. Ziel des Terminologiemanagements ist die einheitliche Verwendung Ihrer Unternehmensterminologie in mehreren Sprachen – beispielsweise Produkt- und Markennamen, Fachbegriffe oder Organisationseinheiten. Gemeinsam mit Ihnen legen wir ein individuell auf Sie abgestimmtes Konzept fest, unterstützen Sie bei der Extraktion und Bereinigung der Begriffe und sorgen für eine einwandfreie Übersetzung, Kontrolle und Weiterentwicklung Ihrer Unternehmensterminologie.

Ein ganzheitliches Terminologiemanagment bindet zwar Ressourcen und kostet somit auch Geld, aber von dem Ergebnis profitiert nicht nur das gesamte Unternehmen, sondern insbesondere Ihre Kunden, die Ihnen für qualitativ hochwertige und konsistente Texte dankbar sein werden.

Vorteile von Terminologiemanagement

Durch ein effektives Terminologiemanagement gewinnen Ihre Texte an Qualität, Lesefreundlichkeit und Konsistenz, wodurch Ihre Unternehmenskommunikation gestärkt und Ihre Kundenzufriedenheit erhöht wird. Gleichzeitig werden der Übersetzungsprozess und die nachfolgende Qualitätskontrolle beschleunigt. Das spart Zeit und vor allem Kosten!

In 6 Schritten zu Ihrer Terminologiedatenbank

Artboard 11

1. Planung Konzept

  • Gemeinsame Festlegung von Konzept, Zielen, Sprachen, Zuständigkeiten
  • Definition Aufbau, Umfang, Budget
Artboard 11
2. Terminologieextraktion
  • Term-Extraktion aus geeigneten Quellen und früheren Übersetzungen
  • manuell und softwaregestützt
Artboard 11
3. Bereinigung
  • Bereinigung von Dubletten
  • Synonymerfassung
  • Zusatzinfos sammeln (Bilder, Definitionen, etc.)
Artboard 11
4. Übersetzung
  • Übersetzung der festgelegten Begriffe in die gewünschten Sprachen
Artboard 11
5. Kontrolle
  • Kontrolle der Übersetzungen durch Fachabteilungen
  • Ggfls. Anpassung und Feedbackschleifen
Artboard 11
6. Verarbeitung & Entwicklung
  • Ggfls. Anpassung und Feedbackschleifen
  • Pflege Datenbank und Weiterentwicklung

Lassen Sie sich persönlich und individuell bei der Frage beraten, wie ein ganzheitliches Terminologiemanagement auch bei Ihnen im Unternehmen eingeführt werden kann und welche Schritte hierfür notwendig sind!

Wenn Sie noch mehr über den möglichen Ablauf eines Terminologie-Projektes erfahren möchten, schauen Sie sich das Fallsbeispiel unseres Kunden docu tools im Detail an!

Rubys Tipp
Kundenberater

Fallbeispiel: Wie Terminologiemanagement Sie zum Erfolg führt:

Nehmen wir an, Sie arbeiten als Marketingleiter bei einem Unternehmen, das Drucker vertreibt. Dieser Drucker besitzt eine Kontrollleuchte, welche orange aufblinkt, wenn sich der Drucker im Fehlerzustand befindet. Sie sagen dazu “Alarmlampe”, Ihre Kollegen von der Produktentwicklung jedoch ”Warnleuchte”. Der IT-Bereich verwendet wiederum “Status-LED”. Nun wird ein Benutzerhandbuch über diesen Drucker verfasst und von den verschiedenen Abteilungen mit relevanten Informationen ergänzt. Es entsteht ein Benutzerhandbuch, das alle drei Begriffe beinhaltet. Der deutschsprachige Endkunde ist verärgert, denn sein Drucker blinkt orange, und das Benutzerhandbuch hilft ihm keinen Schritt weiter, weil überall ein anderer Begriff steht. Vielleicht wollen Sie dieses Handbuch dann auch in andere Sprachen übersetzen lassen. Die drei unterschiedlichen Begriffe werden unterschiedlich in die anderen Sprachen übernommen. Am Ende wechselt der Kunde schlimmstenfalls zu einem anderen Anbieter, und kauft nie wieder einen Drucker von Ihnen.

Anders verläuft dieses Szenario, wenn Sie mit Hilfe unseres Terminologiemanagements Ihre Unternehmensterminologie vereinheitlichen. Sie legen beispielsweise mit unserer Hilfe fest, dass die Kontrollleuchte in jedem deutschen Text unternehmensintern und -extern “Status-LED” heißen soll. Auf Englisch wählen Sie mit Hilfe unserer ausgebildeten Fachübersetzer “status LED”. Das Ergebnis: Eine klare Sprache, verbesserte Kundenkommunikation sowie gesteigerte Effizienz. Denn der Endkunde weiß anhand Ihres Benutzerhandbuches sofort, wonach er zu suchen hat. Er ruft folglich nicht zweimal bei Ihrem Kundenservice an, um Unklarheiten auszuräumen. Sie sehen also – Terminologiemanagement sorgt langfristig für Klarheit, Einheitlichkeit und eine verbesserte Kommunikation. Lassen Sie sich von uns beraten – wir unterstützen Sie gerne mit unserem individuell an Ihr Unternehmen angepassten Terminologiemanagement!

FAQs zu Terminologiemanagement

Terminologiemanagement ist die Aufbereitung, Bereinigung, Pflege und Weiterentwicklung Ihrer Unternehmensterminologie. Ziel des Terminologiemanagements ist die einheitliche Verwendung Ihrer Unternehmensterminologie in mehreren Sprachen – beispielsweise Produkt- und Markennamen, Fachbegriffe oder Organisationseinheiten. Gemeinsam mit Ihnen legen wir ein individuell auf Sie abgestimmtes Konzept fest, unterstützen Sie bei der Extraktion und Bereinigung der Begriffe und sorgen für eine einwandfreie Übersetzung, Kontrolle und Weiterentwicklung Ihrer Unternehmensterminologie.

Ihre Texte gewinnen an Qualität, Lesefreundlichkeit und Konsistenz, was gleichzeitig Ihre Unternehmenskommunikation stärkt. Außerdem verschaffen Sie sich einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Konkurrenten, da Sie Ihre eigene Unternehmenssprache festlegen und dies mittelfristig zu einer klareren Kundenkommunikation sowie Kundenzufriedenheit führt.
Zusätzlich können der Übersetzungsprozess sowie die anschließende Qualitätskontrolle durch effektives Terminologiemanagement beschleunigt werden – so sparen Sie Zeit und Geld.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenersparnis
  • Zeitersparnis
  • klare Kommunikation
  • einheitliche Unternehmenssprache
  • höhere Übersetzungsqualität
  • leserfreundliche Texte
  • Abgrenzung von Wettbewerbern
  • größere Kundenzufriedenheit

Terminologiemanagement lohnt sich finanziell – vor allem langfristig. Übersetzer müssen nicht recherchieren, da ihnen die richtigen Fachwörter bei der Übersetzung automatisch vorgeschlagen werden. Der geringere Bearbeitungsaufwand schlägt sich folglich in den Kosten der Übersetzung nieder. Gleichzeitig steigt die Text- und Übersetzungsqualität. Wenn Sie eine konsistente Übersetzung in Top-Qualität in den Händen halten, müssen Sie und Ihre Mitarbeiter keine nachträgliche Terminologie-Kontrolle mehr durchführen und können sich anderen Aufgaben widmen.

Wir erstellen für Sie eine Terminologiedatenbank, unterstützen Sie bei der Extraktion der Begriffe und kümmern uns regelmäßig um die Überprüfung und Verwaltung dieser Datenbank. Zur Seite steht uns dabei ein Terminologiemanagement-Tool, in das wir die vorher festgelegten und geprüften Fachbegriffe importieren und gleichzeitig pflegen können.